Offense Coordinator sucht das „Weite“

Auch unser Offense Coordinator Sebastian Dresel wird nächste Saison nicht zur Verfügung stehen. Er sucht das „weite“.
Aber lest selbst seine Nachricht:
„Nach 3 erfolgreichen Saisons werde ich vorerst meine Traineraufgabe niederlegen und mich etwas um mich kümmern.

Die letzten 3 Jahre als Offense-Coordinator bei den Timberwolves waren intensiv, anstrengend und ertragreich. Wir haben in diesen Jahren zusammen ein neues Spielsystem integriert und ich kann mit Stolz behaupten, dass das Spielniveau des Angriffs in Fürth deutlich an Attraktivität gewonnen hat. Als ich die Franken Timberwolves-Offense übernommen habe, war die Mannschaft vor allem durch ihr ausgeprägtes und effizientes Laufspiel bekannt. Im Lauf der Jahre konnten wir zu einer sehr ausgewogenem und effizienten Offense heranwachsen, was mich mehr als glücklich macht.

Der Grund für diesen Erfolg liegt in der Mannschaft selbst. Die jungen Spieler waren wissbegierig und offen für Neues und dadurch hat sich jeder Spieler nicht nur in der Praxis, sondern vor allem in der Theorie deutlich weiterentwickelt. Die Kommunikation mit meinen Spielern ist immer interaktiver und konstruktiver geworden und ich betrachte dieses Team heute mit Stolz.

Ich persönlich werde mich nun für ein paar Monate/Jahre zurückziehen und mir meinen großen Traum vom Reisen erfüllen. So wie es mein Team die letzten Jahre getan hat, werde ich es nun auch tun und meinen Horizont erweitern. Gemäß meinem Lebensmotto „Stagnation ist Rückschritt“.

Ich bin mehr als optimistisch, dass Coach Kohler das Team auf eine neue Stufe stellen wird. Ich persönlich halte Tobias für einen der kompetentesten Coaches in Bayern, weil er sein Wissen stetig erweitert und vor allem deswegen, weil wir unglaublich viele Reibungspunkte miteinander hatten. Solche Diskussionen über Spielsysteme, Implementierungen und Philosophien sind für mich immer ein Zeichen von Leidenschaft und das ist nun einmal unser Antrieb als Footballcoach in Deutschland. Es geht um den persönlichen Antrieb besser zu werden und darum dieses neue Wissen weiterzugeben und Coach Kohler hat diesen Antrieb und ich freue mich nächstes Jahr von diesem Team positive Schlagzeilen lesen zu dürfen!

Ich wünsche jedem Einzelnen eine tolle Zeit und vor allem Erfolg auf dem Feld!

Ich bedanke mich bei den Coaches, den Spielern und der Organisation der Franken Timberwolves für die positive Zusammenarbeit und verabschiede mich bis auf weiteres!

In LIEBE
Coach Basti Dresel“

Wir sagen natürlich auch DANKE BASTI, für die letzten 3 Jahre und viel Spaß auf deiner Reise!