Grundlegendes

Ein Footballspiel dauert 4 x 15 Minuten (in Deutschland 4 x 12 Minuten) und es treten jeweils 11 Spieler gegeneinander an (Offense und Defense). Das Spiel beginnt mit einem Kick-Off (Anstoß), bei dem der Ball von der 35-Yard-Linie der kickenden Mannschaft in die gegnerische Spielhälfte geschossen wird. Dort wird der Ball von einem Gegenspieler aufgenommen (Returner) und so weit wie möglich in die Hälfte des Teams zurückgetragen, das den Kick-Off ausgeführt hat. Damit ist der Kick-Off eigentlich eine Ballabgabe. An der Stelle, an der dieser Spieler zu Boden gebracht wird, beginnt der erste Angriff (First-Down) der Offense (ballbesitzende Mannschaft). Die Offense hat nun 4 Versuche (Downs) um 10 Yards zu überbrücken und man spricht von „1 und 10“ (d.h: 1.Versuch und noch 10 Yards zu gehen). Für jeden Versuch gibt es zwei unterschiedliche Spielweisen: Lauf- oder Paßspielzug. Bei beiden gibt der Center den Ball durch seine Beine an den hinter im stehenden Quarterback weiter. Dieser passt den Ball nun an einen Wide Receiver (Paß-Spiel) oder er übergibt den Ball an einen Running Back, der nun versucht die erforderliche Distanz von 10 Yards mit dem Ball zu laufen (Laufspiel). Die Defense (Verteidigende Mannschaft) versucht natürlich jeden Raumgewinn zu verhindern. Ballträger werden getackelt und Pässe abzufangen versucht. Ein Versuch endet, wenn der Ball den Boden berührt (bei Paß-Spiel) oder der Ballträger zu Boden geworfen wurde (bei Laufspiel). Gelingt der Offense in maximal 4 Versuchen ein solcher Raumgewinn, erhält sie einen neuen First-Down, um die nächsten 10 Yards zu überbrücken. So gehts es weiter bis sie es nicht mehr schafft oder Punkte erziehlt. Steht die Offense nach drei erfolglosen Versuchen vor dem 4. Down, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder riskiert man ein 4. Down und damit bei Nichtgelingen den Ballverlust oder man führt einen Punt oder ein Fieldgoal aus. Ein Punt ist eine Art Befreiungsschlag, bei dem der Ball vom Punter (ähnlich wie beim Kick-Off) so weit wie möglich in die gegnerische Spielhälfte geschossen wird. Ein Gegenspieler nimmt den Ball auf und trägt ihn genau wie beim Kick-Off wieder zurück. Der Ballbesitz geht also auf jeden Fall an die Gegenmannschaft über, aber anders als bei einem erfolglosem 4. Down beginnt der Angriff des Gegners etwas weiter hinten. Befindet sich die Offense jedoch schon in der Nähe der gegnerischen Endzone, wird wahrscheinlich ein Fieldgoal versucht. Hierbei versucht der Kicker den Ball durch das Fieldgoal-Gestänge zu treten. Gelingt es ihm erhält seine Mannschaft 3 Punkte und das Spiel wid mit einem Kick-Off fortgesetzt. geling tes ihm nicht, kommt die andere Mannschaft an der Stelle des Kick-Versuchs in Ballbesitz und hat nun ihrerseits 4 Versuche um 10 Yards zu überbrücken. Gespielt wird American Football in der Regel auf einem Rasenplatz mit einer Länge von 120 Metern und einer Breite von 50 Metern. Davon sind 100×50 Meter reine Spielfläche. Die restlichen 20 Meter der Gesamtlänge des Platzes werden dazu benutzt, an beiden Enden des Feldes jeweils eine Fläche von 10×50 Metern zu markieren. Diese Flächen an den Enden werden „Endzonen“ genannt. Jedes Team bekommt eine Endzone zugeteilt. Sie muß von der „Defense“ einer Mannschaft verteidigt werden. Das Spielfeld ist durch verschiedene Kreidelinien aufgeteilt, die der leichteren Orientierung von Zuschauern, Schiedsrichtern und Spielern dienen. Das Feld ist in Zonen von je zehn Metern Länge eingeteilt. Dies ergibt zusammen mit den beiden Endzonen insgesamt zwölf Zonen. Die Linie, die den Beginn einer Endzone kennzeichnet, wird Goalline genannt, die Mittellinie des Feldes heißt 50-Meter-Linie. Alle Linien werden mit weithin sichtbaren Zahlen gekennzeichnet. In Profistadien sind diese Zahlen direkt auf das Feld gekreidet, ansonsten findet man Schilder am Spielfeldrand.